IT Wissen nicht nur für die Ausbildung

Start » Lernstoff » Hardware » Mainboard - Grundlagen

Mainboard Grundlagen

Moderne PC-Systeme sind modular aufgebaut. Das Kernstück dabei ist die Hauptplatine (auch Mainboard oder Motherboard genannt). Die Platine besitzt Anschlüsse und Steckplätze für den Hauptprozessor (CPU) und den Arbeitsspeicher (RAM) sowie für weitere Steckkarten und Peripheriegeräte.

Um die Bauform von Mainboards zu vereinheitlichen wurden im laufe der Zeit diverse Standards festgelegt. Einige waren Baby-AT, AT, BAT. Die aktuellen Standards sind das ATX- und das Mini-ATX Format, zukünftig wird ATX durch das BTX-Format ersetzt. Diese Standards beinhalten nicht nur Vorgaben zur Mainboardform und -Größe sondern auch für diverse Leistungs- und Sicherheitsmerkmale.

Chipsatz

Um die Datenströme der angeschlossenen Komponenten zu verwalten besitzt jedes Mainboard einen Chipsatz, es handelt sich dabei um ein oder meistens zwei Festverlötete Schaltkreise. Der Chipsatz beinhaltet Buscontroller, DMA- und Interruptcontroller welche die Vorgänge und Datenströme verwalten und überwachen. Moderne Chipsätze beinhalten auch zusätzliche Multimedia- oder Netzwerkfunktionen wie zum Beispiel Sound, Grafik, Netzwerkanschluss, USB 2.0 Anschluss, Firewire-Anschluss. Diese Funktionen werden als „onboard“ bezeichnet, es handelt sich dann beispielsweise um Onboard-Sound.

Aktuelle Chipsätze sind auf einen bestimmten Prozessortyp abgestimmt und setzen sich aus Northbridge und Southbridge zusammen.

Der Northbridge-Chip befindet sich meisten im Oberen Mainboardbereich in der Nähe der CPU und des Arbeitsspeichers. Er verwaltet und synchronisiert den Datenfluss und die Steuerung zwischen Hauptspeicher, CPU, CPU-Cache und der AGP-Grafikkarte. Ein Datenbus ist in modernen Systemen entweder mit 32-Bit- oder 64-Bit-Architektur ausgestattet.

Der Southbridge-Chip synchronisiert und steuert den Datenfluss zwischen angeschlossenen Peripheriegeräten (USB, PCI–Steckkarten). Die Leistungsfähigkeit der Southbridge ist geringer als die der Northbridge da bei Peripheriegeräten keine so hohe Datengeschwindigkeit wie beispielsweise bei der Kommunikation zwischen CPU und RAM nötig ist.

Ähnliche Artikel

Weiterempfehlen

Ein Kommentar

  1. Holger

    28. Januar 2011

    ENDLICH!!! hab ich jemanden gefunden,der mir verständlich meine „Hardwarefragen“ beantworten kann :-) Als Laie hat man es schwer die Zusammenhänge nachzuvollziehen…
    Wenn man gründlich recherchiert kann man sicher Teile der Hardware tauschen bzw. aufrüsten aber verstehen was man damit tut… selten.
    DANKESCHÖN!!
    Werd wohl öfter mal vorbeilesen jetzt ;-)

Schreibe einen Kommentar

Keine Chance unser IT-Wissen zu verpassen: